Kommentare 0

Ultraleicht und ultrafunktionell: Die Neuheiten von CEP & Inov-8 im Test

Vielleicht liegt es an meinem eigenen Körperbau, vielleicht gibt es aber auch einen ganz anderen Grund. Fakt ist: Bei meiner Ausrüstung zähle ich jedes Gramm und versuche – wenn es darauf ankommt – so leicht wie möglich unterwegs zu sein. Das wissen die Leser meines Blogs spätestens seit dem Test des LEKI Speedsticks. – Nur gut also, dass dies inzwischen viele Sportartikelhersteller bzw. deren Entwicklungsabteilungen verstanden haben und durch neue Kunststoffe und Gewebe federleichte und noch funktionellere Produkte realisieren. Mein Ausrüster CEP, bekannt für medizinische Kompressionsbekleidung für Sportler, und Inov-8, ein britisches Unternehmen mit dem in meinen Augen richtigen Blickwinkel auf die Notwendigkeiten von Langstreckenläufern, gehören glücklicherweise zu den absoluten Vorreitern in ihren Kernbereichen.

Ein gutes Team: CEP Ultralight Socks und Inov-8 X-Talon 200

Ein gutes Team: CEP Ultralight Socks und Inov-8 X-Talon 200

CEP präsentierte kürzlich und somit rechtzeitig zur ISPO in München u.a. die neuen Run Ultralight Socks (ca. 30% leichter als die Progressive+ Run Socks 2.0) und Ultralight Calf Sleeves. Pünktlich zum Start der neuen Produktlinie schlug bei mir glücklicherweise gleich ein Päckchen mit entsprechendem Inhalt auf, so dass ich die Socken und Sleeves umgehend in der Praxis einem ersten Härtetest unterziehen konnte. Soll heißen: Auf in die Rhön und Höhenmeter sammeln!

Ein Hauch von nichts auf der Haut

Ein Hauch von nichts auf der Haut

Nicht nur am steilen Pferdskopf, sondern auch auf noch steilerem Wege direkt unter der Schleppliftanlage von Abtsroda hinauf zur Wasserkuppe (…und anschließend natürlich auch wieder hinab) konnte das neue Material zeigen, was es kann. – Es kann einiges: Im Gegensatz zu den klassischen Progressive+ Run Socks 2.0 liegen die neuen Run Ultralight Socks nochmals angenehmer auf der Haut, die Kompression ist minimal stärker und dank des dünneren Gewebes auch das An-/Ausziehen erheblich einfacher. Die Ultralight Calf Sleeves stehen dem in nichts nach und sind sogar noch einfacher an- bzw. auszuziehen. Im Gegenzug verzichtet man bei den Calf Sleeves jedoch auf das dünne, aber an den entscheidenden Stellen perfekt gepolsterte Fußteil. Als Läufer würde ich daher weiterhin der Socke den Vorzug geben, Triathleten hingegen dürften mit der Kombination aus Calf Sleeve und No Show Socks besser fahren, da sich die Sleeves tatsächlich in nur wenigen Sekunden anziehen lassen.

30% weniger Gewicht bedeuten zugleich bessere Atmungsaktivität

30% weniger Gewicht bedeuten zugleich bessere Atmungsaktivität

Der robust ausgearbeitete Fersenbereich – Der Zehenbereich ist ebenfalls gepolstert und nahtlos.

Der robust ausgearbeitete Fersenbereich – der Zehenbereich ist ebenfalls gepolstert und nahtlos.

Wie schon das CEP Ultralight Short Sleeve, das seit Sommer des vergangenen Jahres zu meinen absoluten Lieblingsteilen gehört, sorgen die neuen Ultralight Socks und Calf Sleeves dafür, dass man nicht ins Schwitzen kommt. Das Problem, dass es bei den bislang auf dem Markt erhältlichen Kompressionsstrümpfen bei warmen Außenbedingungen zu einem regelrechten Hitzestau kommen kann, dürfte aufgrund der neuen Machart der Vergangenheit angehören.

Die Calf Sleeves sitzen ebenfalls perfekt

Die Calf Sleeves sitzen ebenfalls perfekt

Im Winter bei mir im Dauereinsatz: die CEP Merino Short Cut Socks. Diese lassen sich ebenfalls mit den Calf Sleeves kombinieren.

Im Winter bei mir im Dauereinsatz: die CEP Merino Short Cut Socks. Diese lassen sich ebenfalls mit den Calf Sleeves kombinieren.

Insgesamt gefielen die neuen Ultralight-Produkte von CEP vor allem daher, weil sie sich vollkommen unauffällig beim Laufen verhielten. Kein Drücken, kein Zwicken, kein übermäßiges Schwitzen. Dafür fielen sie in den vergangenen beiden Wochen vor allem nach dem Sport auf: Und zwar in Form des nicht vorhandenen Muskelkaters in den Unterschenkeln, den ich nach meiner zehntägigen Erkältungspause und aufgrund der flotten Downhills in der Rhön mit ziemlicher Sicherheit erwartet hatte.

Zusammenfassend könnte ich kaum glücklicher mit der Performance der neuen Ultralight-Produkte von CEP sein. Es ist ein gutes Gefühl, schon frühzeitig zu wissen, dass man seine „sieben Sachen“ für die bevorstehende Saison zusammen hat, egal ob für den Ultra Trail Lamer Winkel im Bayerischen Wald oder das Tromsø Skyrace in Norwegen auf größerer Bühne.

Auch Inov-8 gehört zu den Herstellern, die mich aktuell mit ihren Angeboten überzeugen können. Mit dem Elite Windshell HZ (70 g in Größe S) befindet sich bei mir ein leichtgewichtiger 3rd-Layer in „Dauerwaschschleife“. Der Roclite 282 GTX bewährt sich täglich bei der Runde mit dem Hund oder auch auf den längeren Kanten im tiefen, sulzigen Schnee in der Rhön.

Unverkennbare Ähnlichkeiten – allerdings nur auf den ersten Blick: Salomon S-LAB Sense 3 Ultra und Inov-8 X-Talon 200

Unverkennbare Ähnlichkeiten – allerdings nur auf den ersten Blick: Salomon S-LAB Sense 3 Ultra und Inov-8 X-Talon 200

Nun kommt mit dem X-Talon 200 ein leichter (nachgewogen: 267 g in Größe UK 10) und robuster Offroad-Schuh für die widrigsten Bedingungen daher. Ursprünglich wurde er speziell für sogenannte „Obstacle Races“ (dt.: Hindernisläufe) konstruiert, wie sie sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit erfreuen. Mir aber hat sich diese Art des Laufens aber noch nicht wirklich erschlossen bzw. sie geht schlichtweg nicht mit meiner Auffassung vom Laufen konform.

Das Schnürrsystem des X-Talon sitzt fest und sicher

Das Schnürrsystem des X-Talon sitzt fest und sicher

Nichtsdestotrotz bringt der X-Talon 200 einige, wichtige Designmerkmale mit, die auch für meine Unternehmungen unabdingbar sind. Unter anderem zählen dazu die griffige Sohle, die sich wie von Zauberhand bei jedem Laufschritt selbst von lästigem Matsch befreit, der gummierte Zehenschutz, der nach meinem nach wie vor unerklärlichen Dilemma vom vergangenen Jahr eine besondere Bedeutung für mich hat, und weiterhin eine Passform, die sicheren Fersenhalt mit einem ausreichend breiten Vorfußbereich für die längeren Kanten kombiniert. Als Bonus bringt der X-Talon 200 noch dazu eine geringe Sprengung von nur 3 mm mit und sorgt somit für ein sicheres Gefühl auf technisch schwierig zu laufenden Passagen.

Inov-8 unterscheidet zwischen dem sehr schmalen "Precision Fit" und dem weiteren "Standard Fit" für breitere Füße oder längere Distanzen

Inov-8 unterscheidet zwischen dem sehr schmalen „Precision Fit“ und dem weiteren „Standard Fit“ für breitere Füße oder längere Distanzen

Ganz mit dem von Salomon bekannten Endofit-System kann Inov-8 zwar nicht mithalten, aber wenn die Schnürsenkel sitzen, dann sitzen sie. Meinen schlanken Füßen ist der Mittelfußbereich subjektiv zwar minimal zu weit geschnitten, dem größeren Teil der potentiellen Käufer dürfte das aber „gerade so passen“. An der Ferse sitzt der Schuh dafür aber auch bei meinem schlanken Fuß perfekt und absolut sicher.

Gripmonster: Die "sticky rubber outsole" mit ihren tiefen Stollen sorgt für sicheren Halt bei allen Bedingungen.

Gripmonster: Die „sticky rubber outsole“ mit ihren tiefen Stollen sorgt für sicheren Halt bei allen Bedingungen.

Auf dem Trail (Schlamm, Schnee, Eis) krallen sich die Stollen der Außensohle in den Boden und lassen kein ungewolltes Rutschen zu. Gespannt bin ich auf das Leistungsvermögen des weichen „sticky rubbers“ auf alpinen Wegen – oder eben „Nicht-Wegen“ –, denn für meine Vorhaben im Sommer ist die Griffigkeit auf Fels ein absolutes Muss. Bislang überzeugt die Außensohle auf ganzer Linie. Wer ein gedämpftes Lauferlebnis sucht, der ist allerdings beim X-Talon 200 falsch. Der Schuh lässt einen spüren, was sich unter den Füßen abspielt. Spitze Steine stechen zwar nicht durch die Sohle hindurch, aber man merkt durchaus ein Drücken, dass einem anzeigt, dass dort nun einmal etwas am Boden ist. Das mag nicht jeder, ich jedoch schon. Ich möchte wissen, was da unter meinen Füßen passiert.


CEP Ultralight Socks und Inov-8 X-Talon 200: leicht und funktionell, somit prädestiniert für anspruchsvolle Bedingungen wie beim Pferdskopf Skyrace

Somit setze ich große Hoffnungen in den Inov-8 X-Talon 200 und plane ihn in Norwegen und in den Alpen einzusetzen, wenn geringes Gewicht und gute Griffigkeit gefragt sind. Der erste Eindruck lässt jedenfalls nur auf Gutes hoffen.
Anmerkung: CEP ist die Sportmarke der medi GmbH & Co. KG aus Bayreuth, die mich mit ihren sportartspezifischen Produkten ausstattet. – Der Inov-8 X-Talon 200 wurde mir hingegen nicht vom Hersteller zur Verfügung gestellt, sondern eigenständig erworben. In diesem Zusammenhang geht mein Dank an meinen Partner Sportics für die fortwährende Unterstützung!

Schreibe eine Antwort