Kommentare 0

Pferdskopf Skyrace – Unterwegs mit…

Heute stellte sich ein besonderer Gast aus meiner Heimatregion der Herausforderung des Pferdskopf Skyrace: Matthias Krah. Der Würzburger Richter mit Elternhaus in Hosenfeld bei Fulda ist nicht nur beruflich auf der Erfolgsspur, sondern auch sportlich. Im vergangenen Jahr stellte er sein Können mit einem 8. Gesamtplatz beim Zugspitz Ultratrail (100 km) und einem 21. Gesamtplatz beim Ultra Trail Serra de Tramuntana (112 km) unter Beweis. Nächste Woche startet er beim Trail du Petit-Ballon und kehrt Mitte April auf Mallorca zurück, wo er erst kürzlich eine Woche unter klimatisch angenehmeren Bedingungen, als sie hier in Deutschland herrschten, trainierte. – Nur so viel: Die Trainingswoche auf der Insel mit den Bergen scheint sehr erfolgreich verlaufen zu sein. Und er ist eine echte „Downhill-Sau“ (…und somit Inhaber der neuen Downhill-Bestzeit am Pferdskopf)!

Schon kurz nach dem Start wird es am Pferdskopf kräftezehrend

Schon kurz nach dem Start wird es am Pferdskopf kräftezehrend

Wenige Meter später folgt eine gut laufbare Passage, in der man Zeit aufholen kann.

Wenige Meter später folgt eine gut laufbare Passage, in der man Zeit aufholen kann.

…bis hinauf zum ersten Gatter

…bis hinauf zum ersten Gatter

Die unrhythmischen Treppenstufen hinter sich gelassen, erwartete das "Gipfelkreuz" (eigentlich eine Gedenkstätte) Matthias.

Die unrhythmischen Treppenstufen hinter sich gelassen, erwartete das „Gipfelkreuz“ (eigentlich eine Gedenkstätte) Matthias.

Doch vom großen Kreuz aus sind es noch einige Höhenmeter bis ganz hinauf.

Doch vom großen Kreuz aus sind es noch einige Höhenmeter bis ganz hinauf.

"Touchdown" am Quader auf dem Pferdskopfgipfel – heute für Matthias in seinem schnellsten von sieben Anläufen in 8:22 Minuten.

„Touchdown“ am Quader auf dem Pferdskopfgipfel – heute für Matthias in seinem schnellsten von sieben Anläufen in 8:22 Minuten.

Eintrag ins Gipfelbuch: Mit 3:06 Minuten für den Downhill und insgesamt sieben Besteigungen führt Matthias nun in diesen beiden Kategorien die vorläufige Wertung an.

Eintrag ins Gipfelbuch: Mit 3:06 Minuten für den Downhill und insgesamt sieben Besteigungen führt Matthias nun in diesen beiden Kategorien die vorläufige Wertung an.

Eine kurze Verschnaufpause und dann geht es wieder hinab.

Eine kurze Verschnaufpause und dann geht es wieder hinab.

Die ungleichen Stufen sind bergab mindestens genauso "störend" wie bergan.

Die ungleichen Stufen sind bergab mindestens genauso „störend“ wie bergan.

Unterhalb des zweiten Gatters folgt eine steile, aber gut laufbare Kurvenkombination – derzeit noch komplett von Schnee bedeckt.

Unterhalb des zweiten Gatters folgt eine steile, aber gut laufbare Kurvenkombination – derzeit noch komplett von Schnee bedeckt.

Die letzten Meter des Downhills vor den Stufen am Start der Route. Hier kann man – und so tat es auch Matthias – noch einmal richtig Stoff geben!

Die letzten Meter des Downhills vor den Stufen am Start der Route. Hier kann man – und so tat es auch Matthias – noch einmal richtig Stoff geben!

Schreibe eine Antwort